Depressionen und Burnout

05.11.2018 -  

Ein Gefühl der inneren Leere, des Erschöpftseins, der Antriebslosigkeit und des Desinteresses an anderen Menschen und Dingen, die einem bislang wichtig waren…  All das können Symtome für einen sogenannten Burnout und für Depressionen sein. Manchmal sind kritische Situationen in der Familie oder Probleme im Beruf der Auslöser. Manchmal  treten Depressionen völlig unerwartet oder im Wechsel mit Phasen starken Tatendrangs auf. Burnout und Depressionen beeinflussen nicht nur soziale Beziehungen und den Telefonberuflichen Lebensweg, sie treten meist auch zusammen mit vielen anderen, häufigen körperlichen Leiden wie Krebs, Herzkreislauferkrankungen und Gelenkschmerzen auf.

Wann ist eine ärztliche Behandlung notwendig? Wie erfolgt die Therapie? Wer bietet soziale Hilfen? Wo erhalten Angehörige Beratung? Gibt es Möglichkeiten, den Ausbruch psychischer Erkrankungen zu verhindern? 

Fragen beantworten in einem Telefonforum Prof. Dr. Jörg Frommer, Direktor der Magdeburger Uniklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, sowie und Prof. Dr. Thomas Frodl, Direktor der Uniklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Magdeburg. Die beiden Experten sind am Dienstag, 6. November 2018, von 10 bis 12 Uhr in der Volksstimme zu erreichen unter der Telefonnummer (0391) 532970.

 

Letzte Änderung: 16.01.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: