Heute anrufen

16.12.2008 -  

Dienstag anrufen
Bluthochdruck und Nierenschäden

Bluthockdruck ist ein Gesundheitsrisiko, mit dem viele Menschen leben, ohne es zu wissen. Die Folge sind Gefäßveränderungen, die unter anderem zu Nierenschäden führen können. Veränderungen des Lebensstils sowie und verschiedenen Therapien können helfen, die gesundheitlichen Probleme in den Griff zu bekommen. Doch was bedeutet das ganz konkret?
Welche Möglichkeiten der Vermeidung, Früherkennung und Behandlung des Bluthochdrucks sowie seiner Folgeerkrankungen gibt es? Was können Patienten tun, um körperliche Schäden zu vermeiden bzw. zu begrenzen? Wie lassen sich Nierenschäden vermeiden? Wie geht es weiter, wenn eine Nierenschädigung festgestellt wurde? Worauf sollten Dialyse-Patienten achten?
Über die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten von Bluthochdruck und Nierenerkrankungen werden am Dienstag die Oberärztin Dr. Silke Klose und Professor Klaus-Hinrich Neumann von der Magdeburger Uniklinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten in einem Volksstimme-Telefonforum Auskunft geben.
Die Experten sind erreichbar am 16. Dezember 2008 von 10 bis 12 Uhr an unter der Telefonnummer: (0391) 532970.

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: