„Leber - lebenswichtig!“

29.11.2011 -  

Die Leber ist das zentrale Organ des menschlichen Stoffwechsels und als solches (über)lebenswichtig. Versagt die Leber, kann das zum Tod führen. Leider machen sich Lebererkrankungen nicht frühzeitig durch Schmerzen oder spezielle Beschwerden bemerkbar. Unbehandelt können Erkrankungen aber zur Vernarbung und später zu Leberkrebs führen. Damit es nicht so weit kommt, sollte man regelmäßig seine Leber untersuchen lassen. Je eher eine Lebererkrankung entdeckt wird, desto größer sind die Chancen auf eine komplette Heilung.

Mehr Aufmerksamkeit für unser lebenswichtiges Organ ist das Anliegen des Deutschen Lebertages. In diesem Rahmen findet am Sonnabend, dem 10. Dezember 2011, von 9.30 bis 12.00 Uhr im Zentralen Hörsaal, Haus 22, auf dem Gelände des Universitätsklinikums Magdeburg bereits zum achten Mal eine Informationsveranstaltung statt. Herzlich eingeladen sind Betroffene und die interessierte Öffentlichkeit. Der Eintritt ist frei.

Unter dem diesjährigen Motto „Leber - lebenswichtig!“ werden Dr. Kerstin Stein, Dr. Kerstin Schütte und Dr. Michael Selgrad von der Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie zusammen mit Doz. Dr. Kurt Grüngreiff von der Magdeburger Schwerpunktpraxis Hepatologie die neuesten Behandlungsmöglichkeiten für Hepatitis C und Leberkrebs vorstellen sowie über Ursachen des Leberversagens informieren. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Außerdem können Besucher ab 9.30 Uhr die eigene Leber testen lassen. So ist es möglich, in Schnelltests die Leberwerte zu bestimmen und einen Test auf Hepatitis C durchzuführen. Sollten die Befunde auffällig sein, stehen die Leberexperten sofort beratend zur Seite.

Nähere Informationen unter Tel. 0391/67-13309 (Uniklinik Magdeburg).

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: