Weihnachtsmärchen in der Uniklinik

28.11.2012 -  

Wer glaubt heutzutage noch an den Weihnachtsmann? Bertil Wagner bestimmt nicht. Doch als eines Tages Mr. Moose, der Elch, bei ihm zu Hause durch die Wohnzimmerdecke kracht und merkwürdige Geschichten von seinem Chef Santerklaus erzählt, kommt Bertil doch ins Grübeln. Und dann taucht der „Chef“ auch noch persönlich auf... Echt weihnachtlich!

Alljährlich studieren Mitarbeiter der Uni-Kinderklinik in der Adventszeit ein Weihnachtsmärchen ein. Auch in diesem Jahr können sich die Zuschauer in die Welt der Träume und Geschichten entführen lassen. Ärzte, Schwestern, Therapeuten, Dokumentationsassistenten und Lehrer schlüpfen in ganz außergewöhnliche Rollen und sind nicht mit Stethoskop oder Spritze unterwegs, sondern mal ganz anders. 

Die Premiere des diesjährigen Theaterstücks „Es ist ein Elch entsprungen“ findet bei der Weihnachtsfeier der Kinderkrebsstation des Uniklinikums statt. Bereits seit 18 Jahren führen Mitarbeiter bei dieser Veranstaltung jedes Mal ein Märchen auf, auf das die kleinen Patienten und ihre Familien immer mit großer Spannung warten.

Damit auch alle großen und kleinen Fans Gelegenheit haben, die vorweihnachtlichen Abenteuer der Familie Wagner mitzuerleben, ist  eine öffentliche Aufführung am 11. Dezember 2012 um 16.00 Uhr im Otto Kobin-Saal der Seniorenwohnanlage in Magdeburg, Leipziger Str. 43 geplant. Der Eintritt ist frei.

Weihnachtsmärchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FOTO: Die Theatergruppe der Uni-Kinderklinik (Foto: Katrin Höth)

 

Ansprechpartner für Redaktionen:

Theatergruppe der Kinderklinik

Schwester Sybille Aumann, Tel. 0391/6724051  

oder Kathrin Höth, Tel. 0391/6629822