1. Magdeburger Antiinfektivatag

05.11.2013 -  

Am 13. November 2013 findet der 1. Magdeburger Antiinfektivatag am Universitätsklinikum statt. Die Zunahme von multiresistenten Bakterien stellt eine große Herausforderung in der Behandlung und Prävention von Infektionen dar. Das Universitätsklinikum hat darauf mit der Gründung einer Expertenkommission reagiert, die nun zum ersten Antiinfektivatag einlädt. Er soll der Fortbildung von Ärzten auf den Gebieten Infektionsdiagnostik,  Antibiotikatherapie und Krankenhaushygiene dienen.

Prof. Dr. Schlüter und Prof. Dr. Geginat vom Institut für Medizinische MikrobiologieZiel ist das frühzeitige Erkennen von gefährlichen Krankenhauskeimen bei Patienten sowie die Vermeidung der Ausbreitung resistenter Erreger durch konsequente Beachtung von Hygienemaßnahmen und einen optimierten Antibiotikaeinsatz. Im Magdeburger Universitätsklinikum beruhen die Antibiotikatherapien auf einem internen Leitfaden, der das typische Resistenzspektrum der Krankenhauskeime berücksichtigt.

Der erste Magdeburger Antiinfektivatag findet am Mittwoch, 13. November 2013, um 16.00 Uhr im Theoretischen Hörsaal (Haus 28) auf dem Campus des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, statt.

Weitere Informationen finden Sie im Programm.

FOTO: Die Organisatoren der Veranstaltung Prof. Dr. Gernot Geginat (l.) und Prof. Dr. Dirk Schlüter vom Institut für Medizinische Mikrobiologie des Uniklinikums Magdeburg

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: