Öffentliches Symposium: 20 Jahre Universitätsmedizin in Magdeburg

10.12.2013 -  

Durch die Fusion der drei Magdeburger Hochschulen im Oktober 1993 wurde aus der ehemaligen Medizinischen Akademie Magdeburg die Medizinische Fakultät der neugegründeten Otto-von-Guericke-Universität. Aus Anlass des 20jährigen Uni-Jubiläums werden zehn Medizinprofessoren bei einem Symposium am Sonnabend, 14. Dezember 2013, von 14.00 bis 16.30 Uhr über Fortschritte in ihren klinischen Spezialgebieten zum Nutzen der Patienten berichten. Die Veranstaltung findet im Zentralen Hörsaal (Haus 22) auf dem Campus des Universitätsklinikums, Leipziger Str. 44, statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die Referenten bieten in ihren Kurzvorträgen eine Vielzahl interessanter Themen, zum Beispiel die Schrittmachertherapie der Herzinsuffizienz, die Behandlung von angeborenen Fehlbildungen, Tumordiagnostik in der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Ursachen und Therapien von Psychosen, Bandscheibenvorfälle, Hirnverletzungen, mehr Sicherheit für gesunde Babys bis hin zum erfüllbaren Kinderwunsch.

 

Programmablauf:

Begrüßung

Staatssekretär Matthias Tullner, Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

Prof. Jens Strackeljan, Rektor der Otto-von-Guericke- Universität

Prof. Hermann-Josef Rothkötter, Dekan der Medizinischen Fakultät Magdeburg

 

Vorträge:

Prof. Kleinstein: Behandlung des Kinderwunsches an der Universität

Prof. Jorch: Mehr gesunde Babys - Senkung der Säuglingssterblichkeit in Deutschland

Prof. Gerlach: Die Behandlung der Kraniosynostosen

Prof. Arens: Endoskopische Tumordiagnostik und andere Neuerungen

Prof. Huth: Schrittmachertherapie der Herzinsuffizienz

Prof. Bogerts: Ursachen und Therapie von Psychosen -  Entwicklung der letzten 20 Jahre

Prof. Skalej: Neuroradiologie - quo vadis? Von der Schädel-Röntgenuntersuchung zur bildgestützten Therapie

Prof. Wallesch: Von der kontemplativen Neurologie zur Kompetenz in der Notaufnahme -  Versorgungsforschung in Magdeburg“

Prof. Firsching: Paradigmenwechsel bei Hirndruckmessungen, Bandscheibenvorfällen, Hirntumoren und Schädel-Hirn-Verletzungen

Prof. Siebeck: Ausbildung zur klinischen Forschung an den deutschen Universitätsklinika

 

Weitere Infos und Programmflyer

http://www.med.uni-magdeburg.de/unimagdeburg/Kliniken/Neurochirurgie/Veranstaltungen/%C3%96ffentliches+Symposium.html

 

Organisation:

Klinik für Neurochirurgie

Klinikdirektor Prof. Dr. Firsching

Chefsekretariat: Frau Wolf

Tel. 0391/67 15534

neurochirurgie@uni-magdeburg.de