7. Magdeburger Psychoonkologisches Kolloquium

22.08.2013 -  

Die Arbeitsgruppe Psychoonkologie des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. lädt am 30. August 2013 zum 7. Magdeburger Psychoonkologischen Kolloquium ein. Angesprochen sind klinisch als auch wissenschaftlich tätige Psychologen, Ärzte, Sozialarbeiter, Pflegemitarbeiter und Seelsorger auf den Gebieten der Psychoonkologie und Onkologie.

Logo-Psychoonkologie KoehlerDas diesjährige Magdeburger Psychoonkologische Kolloquium wird sich erneut vorrangig den Belangen von jungen Erwachsenen mit Krebs und ihren Angehörigen widmen. Dem Thema Fertilitätserhalt und Kinderwunsch kommt dabei eine besondere Rolle zu. „Als ein fester Bestandteil der Aufklärung zur Tumortherapie sollten Ärzte eine potentielle Infertilität ansprechen und innerlich vorbereitet sein, das Thema Kinderwunsch und Familienplanung oder, wenn behandlungstechnisch möglich, fertilitätsprotektive Maßnahmen mit den Patienten und ihren Angehörigen zu diskutieren“, betont Michael Köhler, der in der Magdeburger Uniklinik für Hämatologie und Onkologie seit vielen Jahren Patienten und deren Familien betreut. „Dazu wollen wir auf dem Kolloquium die verschiedenen Herausforderungen für beteiligte Patienten als auch für Ärzte erörtern.“

Im zweiten Teil wird Gelegenheit sein, weitere Ergebnisse des Rostocker AYAROSA-Projektes und des durch die Deutsche Krebshilfe geförderten Verbund-Projektes „Kinder krebskranker Eltern“ zu erfahren. AYAROSA steht dabei für die Initiative einer Arbeitsgruppe des Universitätsklinikums Rostock, Wege zur Verbesserung der Betreuung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen (AYA, adolescents and young adults) mit chronischen Erkrankungen zu erarbeiten. Schwerpunktmäßig geht es dabei um die psychosozialen Bedürfnisse dieser Patientengruppe als auch um den Übergang von der Jugend- in die Erwachsenenmedizin. Michael Köhler: „Mit der Vorstellung der ´ersten Schritte` zum Magdeburger Versorgungsmodell für Adoleszente und junge Erwachsene mit Krebs hoffen wir gleichermaßen auf neue Impulse für kommende Forschungsprojekte und die Versorgung unserer jungen Krebspatienten.“

Die Veranstaltung findet am Freitag, 30. August 2013, von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Konferenzraum (Haus 65) des Zentrums für Neurowissenschaftliche Innovation (ZENIT) GmbH auf dem Gelände des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, statt.

Anmeldungen sind möglich bis zum 26. August 2013 unter Tel. 0391/67-15955 bei der Geschäftsstelle des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V..

Das diesjährige Psychoonkologische Kolloquium wird erneut unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) durchgeführt.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. med. Hans-Henning Flechtner
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Tel.: 0391 67-17000 / Fax: 0391 67-17001
E-Mail: hans-henning.flechtner@med.ovgu.de

Dipl.-Psych. Michael Köhler
Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg
Arbeitsbereich Psychoonkologie
Tel. 0391-67-13307 oder -13266 / Fax 0391-290353
E-Mail: michael.koehler@med.ovgu.de

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: