Anerkennung für interdisziplinäre Apoptose-Forschung

05.11.2013 -  

Prof. Dr. Inna Lavrik (Forschungsbereich Translationale Entzündungsforschung, Institut für Experimentelle Innere Medizin, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität; Forschungszentrum ,,Dynamische Systeme - Biosystemtechnik“) ist in Anerkennung ihrer bedeutenden Forschungsleistungen in die European Cell Death Organization (ECDO) Academy aufgenommen worden.

Prof. Dr. Inna LavrikDie Ernennung von Prof. Lavrik zum Mitglied in der (ECDO) fand im Rahmen der diesjährigen Tagung für Cell Death (Apoptose) in Paris statt. Die 1994 gegründete Wissenschaftsorganisation ECDO fördert weltweit die Apoptose-Forschung. Die rund 20 Mitglieder der ECDO Akademie zählen zu den international führenden Lebenswissenschaftlern im Arbeitsgebiet der Apotoseforschung. Neue Mitglieder werden von anderen Mitgliedern aufgrund besonderer wissenschaftlicher Leistungen vorgeschlagen und von einem Komitee gewählt. Insgesamt wurden in diesem Jahr 3 Lebenswissenschaftler(innen) aus den zahlreichen Bewerbern aus 15 Ländern mit einer ECDO-Akademie Mitgliedschaft geehrt.

Prof. Dr. Lavriks‘ Forschung zeichnet sich insbesondere durch Interdisziplinarität aus, bei der sie die Arbeitsgebiete Apoptose, Entzündung und Systembiologie verknüpft. Zukunftsweisend für die Forschung ist hier die Anwendung von Methoden  der mathematischen Modellierung und der quantitativen experimentellen Medizin, um biomedizinische Fragestellungen zu bearbeiten. Die Ergebnisse eröffnen Perspektiven für die Entwicklung therapeutischer Medikamente, insbesondere zur Behandlung von Entzündungs- und Krebserkrankungen.

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: