Verleihung des Fritz-Thoenes-Gedächtnispreises 2013

15.07.2013 -  

Mit dem Fritz-Thoenes-Gedächtnispreis wurde in diesem Jahr Johanna Müggenburg ausgezeichnet. Diese Anerkennung für besondere Leistungen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wurde bereits zum sechsten Mal von  Prof. Dr. Gunther Thoenes gestiftet, dessen Vater als Direktor von 1934-1953 die Magdeburger Kinderklinik durch die schweren Kriegs- und Nachkriegsjahre führte. Nach wie vor soll mit dem Preis auf die Notwendigkeit des Erhalts der Eigenständigkeit des Berufes der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege hingewiesen werden. Die medizinische und pflegerische Betreuung von kranken Kindern benötigt spezielle Bedingungen und im Zuge der aktuellen Gesundheitsreformen wird es zunehmend schwerer, Kinderstationen mit ihrer besonderen Ausstattung und den speziell qualifizierten Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern zu erhalten. Prof. Dr. Klaus Mohnike überreichte als langjähriger Kinderarzt des Universitätsklinikums und Vertreter des Fördervereins „Kind im Krankenhaus Karl Nißler e.V.“ den Preis an die Absolventin in der Kinderkrankenpflege.
        Johanna Müggenburg               Prof. Dr. Klaus Mohnike überreichte die Auszeichnung an Johanna Müggenburg
Johanna Müggenburg absolvierte ihre dreijährige Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin am Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe am Universitätsklinikum Magdeburg mit Bestleistungen. Bei ihrer Staatlichen Prüfung erreichte sie das Prädikat „sehr gut“ mit einem Durchschnitt von 1,0. In der Begründung für die Auszeichnung heißt es: „Während der gesamten Ausbildung engagierte sich Johanna Müggenburg außerordentlich, um persönliche und berufliche Kompetenzen zu erlangen. Ihr Verhalten gegenüber Mitschülern, Patienten und Angehörigen, als auch den Mitarbeitern des Ausbildungszentrums und der Frauen- und Kinderklinik des Universitätsklinikums war das Verhalten von Frau Müggenburg stets vorbildlich.  Bereitwillig und mit viel Engagement vertrat sie den Berufsstand der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege in der Öffentlichkeit, zum Beispiel beim Teddykrankenhaus, zum Frühgeborenentreffen, dem Tag der offenen Tür des AZG und zur Langen Nacht der Wissenschaft.“

Die diesjährigen Absolventen des Ausbildungszentrums für Gesundheitsfachberufe am Universitätsklinikum Magdeburg.Gemeinsam mit der Preisträgerin konnten sich 50 Absolventen der Fachrichtungen Gesundheits- und Krankenpflege, Krankenpflegehilfe, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Medizinisch-technische Laboratoriums- und Medizinisch-technische Radiologieassistenz über den erfolgreichen Abschluss ihrer Prüfungen freuen und mit verdientem Stolz am 5. Juli  2013 ihre Zertifikate in Empfang nehmen. Viele von ihnen werden gleich anschließend an die Ausbildung eine Tätigkeit im Uniklinikum aufnehmen.

Die geschäftsführende Leiterin des Ausbildungszentrums, Cordula Ahrendt sagte: „Die jungen Leute wissen genau, dass es jetzt darauf ankommt, das in die Tat umzusetzen, was sie in der Ausbildung gelernt haben. Daher nehmen sie das Zitat von Marcus Tullius Cicero ´Fange nie an, aufzuhören - höre nie auf, anzufangen` sicher gern zum eigenen Motto.“ Einen besonderen Dank richtet sie auch an die vielen Ärzte, Pflegekräfte und Assistenten in Kliniken, Praxen und Instituten, die für das Gelingen einer qualifizierten Ausbildung unverzichtbar sind.

Ab 1. September wird auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit bestehen, sich online für einen der begehrten Ausbildungsplätze am Universitätsklinikum für das Ausbildungsjahr 2014 zu bewerben. Zum zweiten Mal beginnt dann u.a. die dreijährige Ausbildung zur/m Operationstechnischen Assistenten/in.

Internet:www.med.uni-magdeburg.de/azg.html

FOTOS:

Johanna Müggenburg

Prof. Dr. Klaus Mohnike überreichte die Auszeichnung an Johanna Müggenburg.

Die diesjährigen Absolventen des Ausbildungszentrums für Gesundheitsfachberufe am Universitätsklinikum Magdeburg.

(Fotos: Sarah Koßmann/Uniklinikum)

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: