Kranke Nieren schädigen auch Herz und Hirn

04.03.2014 -  

Die Nieren sind die Klärwerke des Blutes und zugleich eine Steuerzentrale für den Blutdruck. „Eine eingeschränkte Nierenfunktion ist der größte Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen und Schlaganfälle“, sagt Professor Dr. Peter R. Mertens,  Nierenspezialist und Leiter der Universitätsklinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie Magdeburg.

Leider werden nicht rückgängig zu machende Nierenschädigungen oft erst in einem fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Mitunter bleibt den Betroffenen dann nur noch die künstliche Blutwäsche (Dialyse) bzw. eine Organtransplantation. „Die Zahl der dialysepflichtigen Patienten in Deutschland wird auf rund 75.000 geschätzt, wobei genaue Daten leider fehlen“, so Prof. Mertens.  Über 8.000 Menschen warten auf eine Spenderniere - Tendenz steigend.

niereUm künftigen Generationen das Schicksal von Dialyse und Organtransplantationen möglichst zu ersparen, rät der Magdeburger Nierenfacharzt allen Menschen ab 35 Jahren im Rahmen der „Check up-35"-Vorsorgeuntersuchung zu Kontrollen auf Eiweißausscheidung im Urin.

Über die Möglichkeiten des Nierenschutzes, die jeder Mensch hat, wollen die Nierenfachärzte am 13. März 2014 mit einer Infoveranstaltung in Magdeburg aufklären.

Am Donnerstag, 13. März 2014, wird es zwischen 14 und 16 Uhr im KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V., Fermersleber Weg 25 in Magdeburg (neben der KfZ-Einfahrt zum Uniklinikum) eine öffentliche Veranstaltung geben.  Die Ärzte Prof. Dr. Peter Mertens und Dr. Anne-Kathrin Wagner werden unter anderem über Bluthochdruck und seine Therapiemöglichkeiten, den Nierenschutz, Nierenersatzverfahren und über die Nierenspende von und für ältere Menschen berichten. In einem Quizz und Diskussionen werden die Themen dargestellt. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Blutdruckmessung, Urintestung sowie Diätberatung.

Wer keine Möglichkeit hat, am 13. März zu der Veranstaltung zu kommen, kann an diesem Tag zwischen 10 und 12 Uhr in einem Telefonforum Fragen an die Fachärzte für Nierenerkrankungen stellen. Telefonnummer: (0391) 2880932.

BlutdruckmessungÖffentliches Programm anlässlich des Weltnierentages am 13. März 2014 von 14 bis 16 Uhr unter dem Motto „Nierenstark ins Alter“ am Magdeburger Universitätsklinikum:

Ort:  KfH Nierenzentrum Magdeburg, Fermersleber Weg 25

von 14 bis 14:30 Uhr
Führung durch das KfH-Nierenzentrum               

von 14:30 bis 15:00 Uhr      
Vortrag: „Bluthochdruck und seine Folgen" von Prof. Dr. Peter Mertens

von 15:15 bis 15:45 Uhr
Vortrag: „Nierenspende und -empfang im Alter - wie geht das?“ von Dr. Anne-Kathrin Wagner        

16 Uhr -  Ausklang mit Informationen zu Blutdruck, Blutzucker und Ernährung

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: