Orthopäden informieren über Schultererkrankungen

18.11.2014 -  

Die Orthopädische Universitätsklinik lädt am Mittwoch, 26. November 2014, um 18.00 Uhr zu einer Veranstaltung für Patienten und die interessierte Öffentlichkeit rund um das Thema Schultererkrankungen im Theoretischen Hörsaal (Haus 28/ rechter Eingang) auf dem Gelände des Uniklinikums, Leipziger Str. 44, ein.

Berth-2014-SchulterSchmerzen in der Schulter sind äußerst unangenehm und machen alltägliche Bewegungen zur Qual. Sie können viele Ursachen haben: Verschleißerkrankungen (Arthrose), Kalkablagerungen, Entzündungen oder Sehnenrisse. Auch andere Erkrankungen können Auslöser für Beschwerden in der Schulter sein (Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule, Gallensteine, Herzinfarkt). Mediziner unterscheiden zwischen akuten Schulterschmerzen, die plötzlich auftreten, etwa nach einem Unfall oder Sturz auf die Schulter oder den Arm sowie chronischen Schmerzen, die sich meist recht schleichend entwickeln und sehr hartnäckig sein können.

Welche Methoden - von konservativ bis zur Implantation eines künstlichen Schultergelenks - gibt es heutzutage um Schmerzen zu lindern? Was kann man selbst tun, um Schulterschmerzen vorzubeugen?

In kurzen Vorträgen werden Orthopäden der Uniklinik allgemeine und spezielle Aspekte zur Diagnostik und Therapie von Schultererkrankungen erläutern. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Letzte Änderung: 19.10.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: