Laborhotline: 0391 67-13919        Diensthabender Akademiker (Pieper, intern): 800 490
Vom Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie werden in unregelmäßigen Abständen Labormitteilungen verschickt.
Die Labormitteilungen, die mit Links hinterlegt sind, können als PDF-Version heruntergeladen werden:

03/2017 · Umstellung der hämatologischen Analytik – Bestimmung der unreifen Granulozyten
· Online-Anforderung von hämatologischen Analysen
01/2017 · Parathormon: Umstellung der Analysenmethode
· Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsbefragung
02/2016 · Glukosebestimmung: Neue Blutentnahmeröhrchen
· Referenzbereichsänderung: Folsäure und Vitamin B12
· Medikamenteninterferenz durch Indocyaningrün bei der Bestimmung des gesamten und direkten Bilirubins
07/2015 · Methodenumstellung: Calcitonin, Cortisol, ACTH, Prolaktin, AMH und hGH
06/2015 · Online-Anforderung von Nachmeldungen und Punktat-Analysen
· Bestimmung der Protein-S-Aktivität (Thromboseprofil)
05/2015 · Beeinträchtigungen durch Lagerungsschäden bei Trenngelröhrchen
04/2015 · Erweiterung des Befundes der Blutgasanalyse
· Umstellung der Analysenmethode für PTH und C-Peptid
· Fehlerkorrektur zur Labormitteilung 03/2015 - Punkt 2
03/2015 · Online-Anforderung von Multiplate-Analysen
· Umstellung der Analysenmethode für CDT
· Umstellung der Analysenmethode für IGF-1
· Medikamenteneinfluss auf bestimmte Laborparameter
02/2015 · Änderung der Referenzbereiche der Infektionsdiagnostik
· Auswertung der Einsenderbefragung (11/2014)
01/2015 · Änderung des Referenzbereichs für Kalium
· Der Laborkatalog für Smartphone und Tablet
· Erweiterung der Gerinnungsanalytik
06/2014 · Kundenbefragung vom 03.11. – 16.11.2014
· Berechnung verschiedener Scores und Ausgabe als Befund
· Anleitung zur Übernahme von Befunddaten in den Arztbrief
· Darstellung des grafischen Verlaufs von Einzelparametern
05/2014 · Methodenumstellung Aldosteron und Renin im EDTA-Plasma und Angabe des Aldosteron-Renin-Quotienten
· Methodenumstellung 25-OH-Vitamin D und 1,25-OH-Vitamin D
· Methodenumstellung Insulin
04/2014 · Erweiterung des Analysenspektrums aus Li-Heparin-Plasma
· Assay-Umstellung für Immunsuppressiva: Cyclosporin und Tacrolimus
03/2014 · Ethylglucuronidbestimmung aus Spotanurin
· Erweiterbarkeit der Anforderungen für spezielle Analysen (Fremdversand)
· Umstellung der Analysemethode für Homocystein
02/2014 · Anleitung Anforderungen Fremdversand
01/2014 · Erfolgreiche Materialumstellung zum Jahreswechsel
· Neuer Befunddruck
· Bearbeitung von Notfallproben
05/2013 · Aktuelle Hinweise zur Serum/Plasma-Umstellung
04/2013 · Umstellung des Probenmaterials
· Ammoniak-Bestimmung im EDTA-Plasma
03/2013 · Standardisierte Messung von Cystatin C im Serum
· Beurteilung von Drogen-Screeningtesten im Urin
02/2013 · Neue Verfahrensweise zur Bestimmung des Freien Testosterons
· Ergebnisse Kundenzufriedenheitsumfrage im August 2012
05/2012 · Neue Verfahrensweise beim Eingang von Probenmaterial
· Verdachtsdiagnose „akute Nierenschädigung“
· Vereinheitlichung der Parameter des Säure-Basenhaushaltes
04/2012 · Laboranforderung bei EDV-Ausfall
03/2012 · Veränderte Durchführung des Thromboseprofils
· Befragung zur Kundenzufriedenheit
· Korrekte Etikettierung von Untersuchungsmaterialien
02/2012 · Geänderte Gestaltung der Befundausdrucke
· Erfassung der Entnahmezeiten von Untersuchungsmaterialien
01/2012 · Messung „neuer“ Antikoagulantien
02/2011 · Messung der Erythrozytenverteilungsbreite (RDW)
· Urinanalyse: Zusätze zum Sammelurin
· Präanalytik von Gerinnungsanalysen
01/2011 · HbA1c – Aktualisierung gemäß DGG-Leitlinien zur Diagnostik des Diabetes mellitus
· Formel zur Berechnung der Fraktionellen Harnstoffexkretion
04/2010 · Kardiales Troponin T: Umstellung auf "high sensitive"-Methode
· Korrigiertes Calcium im Serum
03/2010 · Neue Formel zur Schätzung der Glomerulären Filtrationsrate (GFR)
02/2010 · Neuer Referenzstandard für HbA1c - Neue Einheit
· Neue Methode zur Bestimmung des Gerinnungsfaktors XIII
01/2010 · Hinweise zur Präanalytik für den Nachweis von Kryoglobulinen
· Gesteigerte Sensitivität der HBV-DNA- und HCV-RNA-Bestimmungen (Viruslast)
· Protein/Creatinin-Quotient in der Urindiagnostik
· Änderung des Ausdruckes von Laborbefunden durch den Anforderer
01/2009 · Neues zur Differenzialdiagnostik der Anämie
1. Retikulozyten-Hämoglobin ("CHR" Concentration of Hemoglobin in Reticlocytes)
2. Löslicher Transferrin-Rezeptor ("sTfR")
3. Ferritin-Index
4. Erythrozyten-Hypochromasie quantitative (%HYPO)
5. Anämie-Block
02/2008 · Neue Methode für das Urinsediment
· Gerinnungsanalysen trotz Heparintherapie („Hepzyme“)
01/2008 · Sparen mit dem Labor: Sepsisparameter
· Präanalytik ACTH in EDTA-Blut
02/2007 · Ausdrucke alter Laborbefunde des Institutes für Klinische Chemie
· Suche nach Patientenaufenthalten
01/2007 · Neue Parameter: Formel-GFR und Makroprolaktin
02/2006 · Neue Referenzbereiche: Troponin T und Enzyme bei 37 °C
01/2006 · Freies Kupfer im Serum
· Zusätzliche Parameter beim kleinen Blutbild
· Stationsinterner Befundausdruck
· Fortbildungsveranstaltungen mit je 3 Fortbildungspunkten
04/2005 · Sparen mit dem Labor Teil III (Infektionsmarker)
02/2005 · Optimierung der Laborkontrolle bei Anwendung von Hirudin
01/2005 · PCT - ein neuer Sepsisparameter
· Neuer Referenzbereich für IL-6
03/2004 · Neuer Test für D-Dimer
· Umrechnung von SI-Einheiten in konventionelle Einheiten (und umgekehrt) im Intranet
02/2004 · Sparen mit dem Labor Teil II (Tumormarker)
01/2004 · Sparen mit dem Labor Teil I (Myoglobin)
· Neuer HIV-Test
06/2003 · Beleglose Laboranforderung bei Havarien
04/2003 · Einführung der beleglosen Anforderung
03/2003 · Veränderte Methode zur Bestimmung der Knochen-Alkalischen-Phosphatase
· Neuer Marker für die Aktivität der Osteoklasten: ß-CROSSLAPS
· Einstellung der Osteocalcin-Bestimmung
02/2003 · übernahme von Laborbefunden z.B. in Arztbriefe (Datenübernahme aus dem Programm "Laborbefunde")
01/2003 · Veränderte Referenzbereiche von fünf Enzymaktivitäten
· Umgang mit radioaktiven Patientenproben
03/2002 · Neuer Parameter: Mutationsnachweise im ATP7B-Gen zur Diagnostik des M. Wilson
· Serotoninbestimmung im Urin
· N-Azetylneuraminsäure (NANA, Sialinsäure) als Tumormarker obsolet
· Neue Referenzwerte zur Beachtung:
a. für Katecholamine im Urin bei Kindern
b. für die Fraktionen der Serum-Eiweiß-Elektrophorese
c. für die Aktivitätseinheiten der Creatinkinase
· Alternativer Weg in der EDV zum Laborbefund
02/2002 · Neuer Parameter: "high-sensitivity" C-Reaktives Protein
· Laborkatalog im Intranet
· EG-Richtlinie "In-vitro Diagnostika"
03/2001 · Neues Untersuchungsverfahren für Carbohydrate-Deficient Transferrin (CDT)
· Änderung der Bestimmungsmethode für HDL-Cholesterin
· Möglichkeiten des Befundausdruckes